Langflügelpapageien

Langflügelpapageien sind in Afrika beheimatet. Ihr Name rührt daher, dass die Flügelspitze mit dem Schwanz abschließt, von daher wirken die Flügel verhältnismäßig lang.

Auf dem folgenden Foto (Mohrenkopfpapagei) lässt sich dies sehr gut erkennen:

Langflügelpapagei

Zu den Langflügelpapageien gehören aber nicht nur die Mohrenkopfpapageien, sondern auch die Goldbug- oder Meyerspapageien, Grüne Kongopapageien, Rotbauchpapageien, Braunkopfpapageien, Rüppells Papageien, Kappapageien, Graukopfpapageien, Niam-Niam-Papageien und Gelbkopfpapageien.

In Deutschland gehalten werden hiervon meines Wissens nur Mohrenkopfpapageien, Rotbauchpapageien, Goldbugpapageien, Braunkopfpapageien, Rüppells Papageien, Graukopfpapageien und Grüne Kongopapageien.

Mohrenkopfpapageien sind die nach dem Graupapagei am häufigsten in Deutschland vorkommenden afrikanischen Papageien. Auch Goldbugpapageien und Grüne Kongopapageien erfreuen sich als Heimtiere zunehmender Beliebtheit. Die anderen Arten sind eher noch „Geheimtipps“ und in Kennerkreisen durchaus begehrt.

Zum Mohrenkopfpapageien habe ich euch hier jede Menge Infos zusammengestellt.