Kakadus

Kakadus erkennt man an ihrer Federhaube. Sie sind in Australien und auf den pazifischen Inseln beheimatet. Es gibt viele Arten und Unterarten, wobei die Grundfärbung meist weiß, rosafarben oder schwarz ist.

PalmkakaduFoto: Palmkakadu, zoolog.-botan. Garten Wilhelma, Stuttgart

Die Haltung von Kakadus sollte nur erfahrenen Haltern vorbehalten sein, da diese sehr anspruchsvoll ist. Es sind ausgesprochen laute und auch „zerstörungswütige“ (aus menschlicher Sicht) Tiere. Eine Verpaarung gestaltet sich oftmals als Herausforderung und ist schon manchmal für eines der Tiere tödlich ausgegangen. Dennoch sind Kakadus als soziale Wesen nicht alleine zu halten.

Am besten gelingt die Haltung von Rosakakadus oder der kleineren Verwandten, der Nymphensittiche. Diese sind auch für unerfahrenere Halter zu empfehlen.

Alle Kakadus, auch Nymphensittiche, sondern größere Mengen Gefiederstaub ab (durch zerfallende Puderdunen), auf den manche Menschen allergisch reagieren (und die einen großen Putzbedarf nach sich ziehen!).

MolukkenkakadusFoto: Molukkenkakadu in der Wilhelma, Stuttgart

Auch wenn die Haltung schwierig ist und ich mir sicherlich nie Kakadus zulegen werde – es sind einfach super schöne, majestätische Vögel!