Papageienzeitschriften

Da ich so ziemlich alles lese, was es zum Thema Papageien zu lesen gibt, kenne ich natürlich nicht nur die einschlägigen Bücher und Internetseiten, sondern auch, was es auf dem Zeitschriftenmarkt über unsere gefiederten Freunde zu lesen gibt.

ZeitschriftenSo habe ich mir überlegt, verschiedene Hefte hier vorzustellen.

Eins vorweg: „Die“ ideale Papageienzeitschrift habe ich noch nicht gefunden. Jedes der Hefte hat seinen Reiz, allerdings habe ich auch überall etwas auszusetzen.

Beginnen möchte ich heute mit der Zeitschrift „WP-Magazin“ aus dem Arndt-Verlag. WP steht hier für „Wellensittiche und Papageien“, der Untertitel des Heftes preist sie als „Europas größte Zeitschrift für Vogelhalter“.

Zeitschrift1So ist das Heft auch konzipiert, es richtet sich weniger an Züchter, Vogelschützer o.ä., sondern an normale Halter, wie es sie zu zigtausenden in Deutschland und den benachbarten Staaten gibt. Man kann davon ausgehen, dass häufig gehaltene Arten wie Wellensittiche, Nymphensittiche, Graupapageien oder Amazonen in jedem Heft Erwähnung finden. Dies macht das Heft für den Halter natürlich auch attraktiv. Es gibt Haltungsberichte, Berichte zu Haltungsproblemen, natürlich mit entsprechenden Tipps und Lösungsansätzen, Berichte aus der Tiermedizin und auch sonst allerlei Wissenswertes.  Zusätzlich wird aber auch über den Tellerrand der heimischen Haltung hinausgeguckt, mit Reiseberichten oder der Vorstellung seltenerer Arten. In jedem Heft findet sich zusätzlich eine Kinderseite, ein Rätsel, ein doppelseitiges Poster, Nachrichten und eine Leserecke, wo Fotos der Piepmätze der Leser veröffentlicht werden. Also eine bunte und unterhaltsame Mischung, gespickt mit einigem Wissenswertem über unsere Vögel.

Nachdem diese Zeitschrift bis vor wenigen Jahren noch reichlich Berichte über einzeln gehaltene Papageien oder Sittiche enthielt, und vielfach durch die Darstellung als Kuschelvögel ein meiner Meinung nach falsches Bild der Papageienhaltung vermittelt wurde, hat sich das Heft in letzter Zeit sehr gemacht. Es wird im Großen und Ganzen eine verantwortungsvolle und tiergerechte Vogelhaltung propagiert. Auch rührselige Einzelschicksale in Regenbogenpresse-Manier gehören mittlerweile mehr oder weniger der Vergangenheit an. Dennoch sind mir vor allem die Haltungsberichte immer noch ein bisschen zu „plüschig“ und zu wenig wissenschaftlich, was natürlich dem breiten Lesepublikum geschuldet ist. Darüber hinaus würde ich mir auch wünschen, öfter mal Artikel anderer Papageienspezialisten lesen zu können. Nichts gegen Hildegard Niemann und Co., aber ein bisschen mehr Abwechslung wäre in meinen Augen nicht verkehrt.

Als Fazit möchte ich festhalten, dass ich das Heft inzwischen ganz gerne lese und auch als erfahrene Halterin doch immer mal wieder was mitnehmen kann. Am besten gefällt mir der medizinische Teil und so mancher Artikel zum Verhalten. Das Heft ist professionell gemacht und spricht ein breites Publikum an. Dass es sehr viel Werbung enthält, finde ich nicht soo schlimm, denn es sind natürlich alles vogelspezifische Produkte und Dienstleistungen, die beworben werden. So kann man lesen und staunen, was es alles Neues gibt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.