Mais im Winter

Mais ist bei Mohrenkopfpapageien nicht nur sehr begehrt, sondern auch ein gutes Futter zur Brutzeit und Kükenaufzucht. Leider sind momentan keine halbreifen Maiskolben in den Supermärkten verfügbar. Reife getrocknete Maiskörner sind sehr hart, werden zwar gefressen, sind aber als Aufzuchtfutter eher weniger geeignet. Wie behelfen wir uns?

Manche Züchter bieten Dosenmais an. Der Nachteil ist, dass dieser normalerweise Salz enthält, weshalb ich ihn noch nie verfüttert habe. Es gibt, wie wir gleich sehen werden, bessere Möglichkeiten:

Manche gut sortierten Supermärkte haben tiefgekühlten Mais. Das ist eine super Möglichkeit. Bei mir hier gibt es nur Mais mit Erbsen und Möhren aus der Tiefkühltruhe. Ist natürlich auch nicht schlecht, zumal die Erbsen auch ganz gerne genommen werden. Die gefrorenen Karotten hingegen gar nicht, die bleiben liegen.

Eine weitere Möglichkeit sind gekochte Maiskolben, die zur Zeit eingeschweißt meist im Gemüseregal angeboten werden. Man muss allerdings auch hier gucken, dass man ungesalzene nimmt. Ich schneide die Kolben gewöhnlich in Scheiben und viertele diese dann noch.

Mais SupermarktMais gekocht

Dann gibt es noch die Möglichkeit, reife Maiskörner (z.B. Popcornmais) quellen bzw. keimen zu lassen. Auch hierbei wird das Korn weich und kann somit leichter von den Vögeln aufgenommen und verfüttert werden.

PopcornmaisAuf dem Foto sieht man vorne sich schon den kleinen Keim entwickeln. In manchen Keimfuttermischungen für Papageien oder auch in dem von mir als Keimfutter verwendeten Taubenfutter ist Mais enthalten, ich habe aber zusätzlich meist noch eine Tüte Popcornmais im Haus, womit ich den Bedarf zusätzlich decken kann.

Ansonsten besteht natürlich auch die Möglichkeit, im Herbst die begehrten Kolben halbreif einzufrieren!

So müssen die Papageien auch im Winter und Frühjahr nicht auf den beliebten Mais verzichten!

Mais6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.