Taubenfutter für Papageien

Über eiweißreiches Keimfutter habe ich am 16.01.2014 berichtet. Für Halter mit mehreren Papageien, oder Züchter, die in der Zuchtphase täglich solches Keimfutter anbieten und daher große Mengen benötigen, ist das vorgestellte Futter, bei einem Kilopreis von über 5 Euro, aber recht teuer. Eine Alternative ist Taubenfutter. Auch dies enthält meist einen relativ großen Anteil an Hülsenfrüchten. Zusätzlich ist meist Mais enthalten, welcher gerade von Langflügelpapageien sehr gerne genommen wird, auch in gequollener und gekeimter Form. Beim Taubenfutter ist oftmals ein 25-kg-Sack für unter 15 Euro erhältlich (z.B. hier).

Wie der Zufall es will, habe ich einen Taubenzüchter in der Verwandtschaft und darf mir bei Bedarf einfach einen Beutel Futter abfüllen:

Taubenfutter1Damit sind meine Papageien für eine Weile versorgt! Hier mal ein Blick auf die Zusammensetzung des Futters:

Taubenfutter2Es gibt z.B. gelbe und grüne Erbsen, wie gesagt Mais (gelber und roter Mais), Dari, Milo, Sonnenblumenkerne, Weizen und Gerste.

In gekeimter Form sieht das Futter so aus:

Taubenfutter3

Auch dieses Futter biete ich sowohl als Quellfutter, als auch als Keimfutter an.

Ein bisschen aufpassen muss man, da vereinzelt auch halbe Erbsen darunter sind, die nicht keimen. Diese sortiere ich vor dem Verfüttern aus.

Zur Herstellung von Keimfutter könnt ihr hier gucken.

Auch diese Mischung wird von meinen Papageien sehr gerne verzehrt. Da ich ja ein großer Freund einer abwechslungsreichen Ernährung bin, wechsle ich auch bei den Keimfutter-Mischungen hin und wieder ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.