Papageien auf die Schulter lassen?

Soll man Papageien auf die Schulter sitzen lassen? Darüber scheiden sich die Geister vieler Papageienhalter.

Als ich meine beiden Mohrenkopfpapageien, Naturbruten, bekommen habe, waren sie so scheu, dass gar nicht daran zu denken war, sie auf der Schulter sitzen zu haben. Inzwischen haben sie so weit Vertrauen zu mir gefasst, dass sie gerne dort Platz nehmen. Zumindest der Hahn, das Mädchen sitzt lieber auf meinem Kopf!

Das Sitzen auf der Schulter ist schon von daher mit Gefahren verbunden, als schnell mal nach der Brille gegriffen werden kann, oder, wie im Fall von meinem Seppl, Kleidungsstücke kaputt gemacht werden. Seppl macht unwahrscheinlich gerne Löcher in den Stoff!

Vorsicht BrilleFoto: Gefahr für die Brille!

Dies ist ja alles noch nicht so schlimm, da es nur „Sachschaden“ verursacht. Hauptgrund für die Warnung, Papageien nicht auf die Schulter zu nehmen, ist natürlich, dass sie einem dort böse verletzen können. Empfindliche Körperteile wie Lippen, Augen oder Ohren sind in unmittelbarer Nähe des Papageienschnabels und wir können die Vögel kaum sehen und somit deren Körpersprache nicht aufnehmen. Der Schnabel eines Mohrenkopfpapageis kann empfindliche Verletzungen verursachen, von Schnäbeln größerer Papageien wie Amazonen, Graupapageien oder Aras ganz zu schweigen!

Das Sitzen auf dem Kopf ist im Übrigen nicht viel besser. Gerade Amazonen neigen dazu, den Kopf anzufliegen und böse Bisse in die Kopfhaut oder das Genick des ungeliebten Menschen auszuteilen.

Papageiaufkopf2Andererseits gibt es natürlich Papageien, bei denen nie etwas derartiges vorgekommen ist. Meine Mohrenkopfhenne z. B. beißt überhaupt nicht. Wie man auf dem Foto oben sieht, zerstört sie mir zwar regelmäßig die Frisur, gebissen hat sie jedoch noch nie. Entsprechend habe ich auch keine Angst, sie dort oder auf der Schulter sitzen zu lassen. Seppl hingegen ist eher mit Vorsicht zu genießen, bei ihm kann schon mal sein, dass er seinen Schnabel einsetzt, wenn ihm etwas nicht passt. Oder dass er vielleicht mal versucht, die Haut zu perforieren, statt des Pullis. Ihn würde ich daher nie irgendwo Platz nehmen lassen, ohne ihn im Auge zu behalten! Auch wenn er die allermeiste Zeit wirklich ganz lieb ist!

Selbst bei meinen Wellensittichen gab es eine Henne, die ich nicht ohne Handschuhe auf die Hand genommen hätte!

Flocke auf Handschuh

Bei den Wellensittichen sind es die Hennen, die die Bruthöhlen zurecht nagen, daher haben sie festere und kräftigere Schnäbel als die Hähne, oder sie setzen sie zumindest stärker ein…!

ohrFoto: Wenn das ein größerer Papagei gewesen wäre…

So sollte jeder selber einschätzen lernen, was er seinen Vögeln erlauben kann, und was nicht. Gerade, wenn man Vögel noch nicht so lange hat und ihr Verhalten noch nicht so einschätzen kann, sollte man lieber auf „Nummer Sicher“ gehen und die Tiere stets im Auge behalten und gut beobachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.