Die Lautstärke von Mohrenkopfpapageien

Kürzlich hat mich eine E-Mail erreicht, mit der Bitte um eine „Hörprobe“. Fabian überlegt, sich Mohrenkopfpapageien anzuschaffen und möchte vorab mal hören, ob ihm Lautstärke und Stimme zusagt.

Ich habe bisher keine Hörprobe eingestellt, da ich der Meinung bin, dass eine solche schwer verfälscht werden kann, je nachdem, wie die Lautstärke am Computer eingestellt ist.

Nun habe ich aber neuerdings eine Lärm-App auf dem Handy, mit dem man Lärmpegel messen kann. Die habe ich eingesetzt, um mal zu gucken, wie laut meine Mohrenkopfpapageien tatsächlich schreien. Wenn die App richtig misst, bewegen sich meine Papageien die meiste Zeit  im „grünen Berech“, so zwischen 40 und 60 dB, oder darunter. Wenn sie allerdings so richtig loslegen, erreichen sie laut Handy-App auch mal über 80 dB, dies entsprich somit fast einem „Handschleifgerät“, wie die in der in der App enthaltenen Liste aufklärt. Also schon recht laute Schreie, und noch dazu ziemlich schrill! Da sich der Tonfall über eine Dezibelzahl nicht darstellen lässt, habe ich mich entschlossen, doch noch eine Hörprobe aufzunehmen:

Was zu hören ist, sind alles original Mohrenkopfpapagei-Geräusche. Auch das Pfeifen zwischendurch, was natürlich die Imitation eines menschlichen Pfeifens ist, die Spezialität meines Seppl.

Es hat einige Tage gedauert, bis es mir gelungen ist, die Hörprobe mit richtigen Schreien aufzuzeichnen, da meine beiden die meiste Zeit doch eher ruhig sind. Zumindest im Winter. Im Sommer, wenn das Fenster offen ist, schreien sie schon manchmal mit den Wildvögeln draußen um die Wette, gerade in den frühen Morgenstunden, wenn es so am Hellwerden ist. Das ist natürlich nicht immer ganz so schön, besonders am Wochenende!

Unsere Mohrenkopfpapageien bewohnen ja ein eigenes Vogelzimmer, ich kann mir vorstellen, dass Mopas im Wohnzimmer beim Fernsehschauen oder Telefonieren doch schon sehr stören können. Alles Dinge, die man vor einer Anschaffung bedenken muss, genauso wie die Geräuschempfindlichkeit der Nachbarn, vor allem in Mehrfamilienhäusern oder bei der Nutzung von Außenvolieren. Dennoch gehören Mohrenkopfpapageien nicht zu den lauten Papageien.

Da Hörprobe und Dezibelangabe auch nur einen Anhaltspunkt bieten können, empfehle ich, vor einer Anschaffung am besten bei einem Züchter oder Halter die Tiere mal live anhören!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.