Auf der Papageienmesse in Achern

Heute war der große Tag, der erste Tag Papageienmesse in Achern! Ich möchte hier heute abend noch ein paar Eindrücke wiedergeben.

Die Stars des Tages waren für uns eindeutig die Rußköpfchen. Warum gerade die? Zwei Rußköpfchen waren aus ihrer Voliere entkommen und machten die Hornisgrindehalle unsicher, von Matthias Reinschmidt gleich scherzhaft als „unsere Freiflugshow“ bezeichnet.

Das eine Rußköpfchen hat sich nicht so weit von seinen Artgenossen entfernt:

003Hier sehen wir es auf dem „Dach“ der Voliere sitzen.

007Das andere Rußköpfchen haben wir nur durch Zufall entdeckt, es saß weit oben über unseren Köpfen:

078Na, wer kann es entdecken auf dem oberen Foto?

041Außer den Rußköpfchen gab es natürlich noch eine ganze Menge Papageien und Sittiche mehr zu sehen. Hier zum Beispiel zwei Edelpapageien:

001Dieses Foto habe ich gewählt, da es einen schönen Eindruck vermittelt von den „Biotopvolieren“. Als Kind war ich oft mit meinen Eltern auf Vogelschauen und kann mich noch gut an die kleinen Ausstellungskäfige erinnern. Von diesen hoben sich die Volieren heute natürlich schon sehr positiv ab. Schon deshalb, da sie mit reichlich Weidenzweige als Knabbermaterial ausgestattet waren. Von der Größe her für Ausstellungszwecke ok, ich wünsche mir jedoch, dass die Papageien und Sittiche „zu Hause“ noch mehr Platz zur Verfügung haben. Nicht alle Vögel machten so einen wirklich glücklichen und entspannten Eindruck,

037diese Gelbbrustaras fand ich z.B. doch etwas unentspannt. Dies lag sicherlich mit an dem Trubel der auf so einer Ausstellung ja zwangsläufig auch herrscht. Wie man an dem nächsten Foto sehen kann, waren die Ausstellungsvolieren teilweise mitten im Getümmel der Messestände angeordnet.

071Bei fast allen Volieren konnte man ganz nah rangehen, was natürlich zum Fotografieren gut war, für die Vögel wäre ein gewisser Abstand in manchen Fällen meiner Meinung nach wünschenswert gewesen. Bei den Nymphensittichen und Vasapapageien war dies verwirklicht, und tat auch keinen Abbruch. Meine Anregung für künftige Messen!

022Foto: Große Vasapapageien

Dann gab es natürlich, wie für eine Messe typisch, ganz viel zu kaufen und zu gucken. Draußen vor der Halle war zum Beispiel Herr Hackmann mit seinen Naturstamm-Nisthöhlen und anderen Holzprodukten angeordnet:

114115Ich finde seine Sachen super, meine Papageien auch!

Ansonsten gab es viel und unterschiedliches Papageienfutter, Papageienspielzeug, Bücher und Zeitschriften, Dekogegenstände, Kletterbäume und vieles mehr. Hier mal einen kleinen Eindruck:

020038

Also sehr farbenfroh war es auf jeden Fall! So farbenfroh, wie auch die gefiederten Freunde:

045Unterhaltsam und informativ waren die Interviews auf der Showbühne, die von Dr. Marcellus Bürkle und Dr. Matthias Reinschmidt geführt wurden. Die beiden haben das sehr gut und professionell gemacht.

067Dabei gab es auf der Showbühne auch „tierische“ Gäste:

106Die beiden Aras stellten mit Herrchen Andreas Zenger das Papageienfluggeschirr Aviator vor. Hierzu werde ich in Kürze noch einen extra Artikel schreiben.

066Foto: Dr. Matthias Reinschmidt

Bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat Dr. Ernst Günther, Präsident der VZE, der Vereinigung für Erhaltung und Zucht einheimischer und fremdländischer Vögel e.V., mit seiner sinngemäßen Aussage, dass das Hobby der Vogelhaltung und Vogelzucht eine Zukunft hat, aber teilweise ein Umdenken stattfinden muss. Dies deckt sich auch mit meiner Einstellung, das Tier sollte einfach immer noch mehr im Vordergrund stehen. Diesbezüglich ist man mit der Papageienmesse in Achern sicherlich schon auf einem guten Weg, der jedoch durchaus noch steigerungsfähig ist!

Mehr von der Papageienmesse in Achern gibt es morgen hier auf meinem Papageien-Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.