Mohrenkopfpapageien und Aroniabeeren

Meine Vorräte an Aroniabeeren (auch Apfelbeeren genannt) sind dieses Jahr echt groß. Obwohl zwei Büsche für Marmelade abgeerntet wurden (auch lecker, allerdings für meine Kinder etwas zu herb…), habe ich noch etliche Zweige richtig dick voll hängen. Papageienhaltung mag ein teures Hobby sein, aber viel Obst muss ich im Moment wirklich nicht kaufen! Ebereschen, Aroniabeeren und Hagebutten im Wechsel, ein Paradies für die Papageien, und auch noch sehr gesund!

Ich kann von daher jedem Papageienhalter nur eines raten: Pflanzt euch ein paar Apfelbeeren-Sträucher in den Garten (wenn ihr denn einen habt)! Eure Piepmätze werden es euch danken!

In dem folgenden Kurzfilm sehen wir, wie sich die Mohrenkopfpapageien auf die Apfelbeeren stürzen. Allerdings ist auch zu beobachten, wie viel Futter verschwendet wird. Einmal reingebissen ins Beerchen, fällt es meist zu Boden. Das ist aber ganz normal für Papageien!

Wichtig ist, die Reste nachher schnell vom Boden wieder wegzumachen, da man ansonsten ein kleines Paradies für Fruchtfliegen (Drosophila Melanogaster) schafft. Diese kleinen Biester sind ja leider zur Zeit gerade wieder eine Plage! Im nächsten Artikel gibts einen Tipp zur Bekämpfung dieser lästigen Insekten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.