Meine Blaustirnamazonen ziehen ein

Wie berichtet, hat sich unsere Familie vergrößert. Ich habe zwei Blaustirnamazonen, Abgabetiere aus dritter Hand, vorübergehend bei mir aufgenommen. Die beiden sind zwei und drei Jahre alt, ein blutsfremdes Paar von zwei verschiedenen Züchtern. Die Vorbesitzer haben die beiden Süßen wegen Zeitmangel abgegeben.

Amazonen Aroniabeeren3Hier sehen wir die beiden, über deren Vorbesitzer (vor dem jetzigen) wenig bekannt ist. Sie sind jedoch, wie es aussieht, wenig scheu und sprechen auch beide ein paar Worte.

Zum Transport hatte sie der Vorbesitzer in einen Käfig gegeben, der sich in unserem PKW nur liegend transportieren ließ. Das hat die Vögel aber wenig gestört:

TransportWir haben sie während der etwa einstündigen Fahrt teilweise mit einem Handtuch abgedeckt, um sie vor zu vielen Außenreizen zu verschonen. Ich saß neben ihnen und habe ihnen unterwegs gut zugeredet. Sie machten die ganze Zeit einen relativ gelassenen, interessierten Eindruck. Zu Hause wurde der Käfig entladen:

Transport3Und danach gleich ins Vogelzimmer gebracht, wo wir die obere Klappe geöffnet haben. Es dauerte gar nicht lange, und die Papageienhenne kam heraus:

rauskommen3Der Hahn kam erst nach, als wir das untere Türchen auch aufmachten:

rauskommen4Danach wurden gleich die Räumlichkeiten beäugt und ein ruhiges Plätzchen gesucht. Sicher ein sehr aufregender Tag für die beiden!

Ein Gedanke zu „Meine Blaustirnamazonen ziehen ein

  1. Charlotte Luedecke

    Hallo ich versuche etwas mehr über die Blaustirn Amazone heraus zu finden. Meine Mama hat sie schon mein Leben lang, ich werde 41 und dieser Vogel ist wirklich so alt wie ich 🙂 meine Mutti ist 2014 verstorben und mein Vater jetzt im Mai 2016 zurück in die Vereinigten Staaten. Pumi lebt jetzt bei mir und ich weis und merke zwischendurch das es ihr nicht gut geht. Zum Tierarzt kann ich auch vergessen hin zu gehen weil sie lässt sich nicht von jedem anfassen, beim letzten mal wurde mir gesagt er möchte und wird ihre Krallen nicht schneiden weil sie sich so aufregt und er die Verantwortung nicht übernimmt daa sie einen Herzinfarkt bekommt…toll… 🙁 sie fällt manchmal von der Stange und tut sich sicher dabei weh :'( sie hat sich seit Mamas Tot sehr verändert, hat sich ihre wunderschönen Flugfedern auagerupft und kann seit dem ja auch nicht mehr fliegen. Ich lasse sie immer raus, sie begibt sich oft in – wie ich sage Start-und Flugposition und flattert zitternd und…. tja… probiert auch immer abzuheben. ..aber sie segelt im Sturzflug nach unten und es bricht mir das Herz zu sehen wie sie gerne möchte und nicht mehr kann. .. heute hat ihr Füßchen wieder einen Knicks abbekommen als sie wieder von der Stange gefallen ist. Ich durfte sie greifen, sie kam freiwillig und ich hab sie sicher 10min halten und streicheln können. Als hätte sie Hilfe gebraucht. Es war ein unheimliches Gefühl, ich kann es nicht richtig erklären. Das Füßchen war lange verkrümmt, ich kam mir so Hilflos vor,habe sie einfach nur beruhigt und getröstet wie man es mit einem baby macht… ich würde mir nichts anderes wünschen als von jemandem mit Erfahrung mit diesen Tieren, damit ich weis was sie will, was ihr feht und warum sie wieder die Federn zupft. Denn das ist das einzig mir bekannte Verhalten von Papageien das Unwohlsein ausdrückt in einer sehr furchtbaren und selbst verletzenden Art. Sie ist alles was mir von meiner Mutti geblieben ist und soll sich wohl und geliebt fühlen. Aber sie hat ihren eigenen Kopf und Wir waren nie richtig Freunde weil sie mich immer beißen wollte als ich Kind war und sich eben nur von meiner Mutter hat anfassen lassen. Über ernstgemeinte Kommentare oder emails mit Tips usw würden Pumi umd ich Uns sehr freuen 🙂 Danke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.