Erfahrungen mit Pelletfütterung von Papageien

Nun habe ich ja bereits berichtet, dass ich für die Ferienzeit die Mohrenkopfpapageien auf eine Pelletfütterung umgestellt hatte, um die Versorgung nicht unnötig zu verkomplizieren. Dies hat tatsächlich sehr gut geklappt, die Nachbarn waren mit dem Aufwand für die Versorgung zufrieden und die Papageien sahen nach dem Urlaub gesund und fit aus. Sie hatten sich in der Zeit vor den Ferien gut an das bis dahin ungewohnte Futter gewöhnt und haben die Pellets sogar recht gerne gefressen. Hier haben wir einen Beweisvideo:

Zusätzlich zu den Pellets bekamen sie während meiner Urlaubsabwesenheit noch frische Zweige angeboten, um ihnen Beschäftigung zu bieten und den Nagetrieb zu befriedigen.

Nun sind die beiden aber auch wieder glücklich und zufrieden, dass das Nahrungsangebot wieder ausgeweitet wurde. Heute gab es Eifutter mit geriebenem Apfel und verschiedenes Beerenobst. Außerdem werden die Pellets jetzt wieder mit dem von früher bekannten Körnerfutter kombiniert. Vielfalt ist meiner Meinung nach in der Papageienfütterung das A und O, aber gut, wenn man für die Urlaubszeit kurzfristig auch mal etwas vereinfachen kann! Mais fressenFoto: Mein Mohrenkopfpapagei freut sich über Zuckermais

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.