Transportkäfig-Training erfolgreich!

Schon mehrmals habe ich geschrieben, dass ich mit meinen beiden Mohrenkopfpapageien trainiere, dass ich sie in den Transportkäfig bekomme. Die beiden leben frei in einem Vogelzimmer und sind von daher an Käfige nicht mehr gewöhnt. Mit Clickertraining habe ich es geschafft, die beiden Naturbruten relativ schnell in den Käfig bugsieren zu können (wobei der Videofilm kein Clickertraining zeigt, sondern das Ergebnis davon):

Vroni war relativ schnell so weit, dass ich sie hineinsetzen konnte, Seppl hingegen war anfangs sehr mißtrauisch. Aber schnell hat er bemerkt, dass es die begehrten halben Erdnüsse (Ültje, Lebensmittelqualität, ohne Salz) nur noch dort drinnen gab. Und dann ist er das erste Mal sogar ganz freiwillig reingeklettert. Als er gemerkt hat, dass dort drinnen ja tatsächlich gar nix schlimmes passiert, war das Eis gebrochen und er ließ sich von da an auch von mir reinsetzen. Ich hoffe zwar nicht, mit ihnen in Kürze zum Tierarzt zu müssen, es ist aber ein gutes Gefühl, zu wissen, dass ich sie dann stressfrei in den Käfig bekomme.

In der nächsten Zeit werde ich die Zeitspanne mit der geschlossenen Käfigtüre nach und nach ein bisschen ausdehnen und dann den Käfig auch mal bewegen. Bis zum nächsten Sommer sollen die beiden darin dann nämlich auch mal eine Zeit auf der Terasse verbringen können und UV-Strahlen tanken!

Man bekommt also auch zunächst relativ scheue Tiere mit der Zeit und mit viel Geduld so weit, dass man sie besser handhaben kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.