Trinkwasser

Zum Thema Ernährung habe ich ja schon etwas geschrieben, ganz wichtig hierzu ist auch das Trinkwasser, welches täglich frisch angeboten werden soll, auch wenn es noch unverschmutzt aussieht.

Warum? Im Trinkwasser können sich schnell schädliche Bakterien bilden und vermehren, z.B. Trichomonaden, die die Gesundheit unserer Papageien gefährden. Ein tägliches Austauschen des Trinkwassers beugt dem vor. Wichtig ist, dass die Trinkwassernäpfe leicht zu reinigen sind. Geschickt sind runde Gefäße, ohne Ecken und Kanten, in die man schlecht reinkommt. Ich besitze zwei solche Näpfe:

Warum zwei? Während in einem Napf den Papageien das Trinkwasser angeboten wird, kann der andere, nach gründlicher Reinigung mit heißem Wasser, einen Tag lang austrocknen. So wird das Wachstum schädlicher Bakterienherde verhindert. Von Zeit zu Zeit kann man die Näpfe auch mal in die Spülmaschine stellen.

Vitamine ins Trinkwasser zu geben ist normalerweise nicht erforderlich, wenn man seine Papageien vielseitig und mit reichlich Frischfutter ernährt. Wer unbedingt Vitamine geben möchte, sollte dies besser übers Futter tun, denn die Tropfen fürs Trinkwasser führen meist schnell zu einem schleimig werdenden Wasser. Viele Zusätze setzen sich auch einfach ab und werden so von den Tieren gar nicht aufgenommen. Oder die Tiere vermeiden es, zu trinken, da das Wasser nicht mehr wie gewohnt schmeckt.

Zur Größe des Trinkwassergefäßes ist noch zu sagen, dass sich mein oben gezeigter Napf eher an der Untergrenze befindet. Besser sind große flache Trinkwasserschalen, in denen auch mal ein Bad genommen werden kann. Alternativ kann man auch zum Trinkwassernapf eine extra Badeschale anbieten. Nachdem meine beiden Papageien jedoch über Monate hinweg, auch an heißen Tagen, nicht gebadet haben, bin ich nun auf die obige Größe umgestiegen. Sollte ich feststellen, dass sie anfangen, sich nass zu machen, werde ich eine zusätzliche Badeschale anbieten.

Was gibt es zum Trinkwasser noch zu sagen? Dass die Näpfe nicht gerade unter einem Sitzast zum Stehen kommen sollten, versteht sich von selber, so dass das Wasser nicht gleich verkotet wird.

Welches Wasser gibt man? Im Zoofachhandel gibt es extra in Flaschen abgefülltes Wasser für Vögel käuflich zu erwerben. Dieses Wasser bringt einen großen Nutzen, vor allem für die, die es verkaufen 😉 ! Tatsächlich ist normales Leitungswasser in Trinkwasserqualität völlig ausreichend. Dies trinken bei uns nicht nur die Papageien, sondern auch die ganze Familie. Wenn das Leitungswasser allerdings gechlort ist, wie das in manchen Gegenden der Fall ist, kann auf ein natriumarmes Mineralwasser ausgewichen werden. Eine andere Möglichkeit ist, das Wasser im Napf zunächst zwei Stunden stehen zu lassen, bevor man es den Vögeln reicht, so dass sich das Chlorgas verflüchtigen kann.

Manche Papageien trinken übrigens auch gerne mal etwas Fruchtsaft, z.B. Mulitvitaminsaft, Mangosaft o.ä. Dies sollte man aber nicht als Getränk zur ständigen Aufnahme anbieten, sondern nur ab und zu als besonderes Leckerchen reichen. Wichtig: Frisches Trinkwasser muss unbedingt trotzdem zur Verfügung stehen!

In diesem Sinne: Prost! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.