Nochmal Gräser…

…diesmal mit Video!

Hier habe ich ein kleines Filmchen, da sieht man richtig, wie der Mohrenkopfpapagei-Henne die frischen Samenstände der Gräser schmecken!

Da hat sich das Sammeln doch gelohnt!

Es ist einfach wichtig, Papageien möglichst abwechslungsreich zu ernähren und nicht nur mit einem handelsüblichen Körnerfutter und ab und zu mal einem Apfel. Gerade solche frisch gepflückten Dinge direkt aus der Natur enthalten jede Menge Vitamine und Mineralstoffe, die die Tiere brauchen.

Zudem muss man bedenken, dass die Vögel in freier Wildbahn einen Großteil des Tages Zeit mit der Futteraufnahme verbringen. Um unseren Heimvögeln ein auch nur halbwegs artgerechtes Leben zu ermöglichen, ist es daher unabdingbar, darauf zu achten, dass auch sie mit dem Nahrungserwerb eine Weile beschäftigt sind. Auch diesem Ziel kann man mit Dingen wie frischen Gräsern natürlich gut nachkommen. Die Gräser sind nicht so nahrhaft wie das gekaufte Körnerfutter, es muss daher eine wesentlich größere Menge aufgenommen werden. Und, wie man auf dem Video sehr schön sieht, ist es natürlich eine langwierigere Sache als ein paar Sonnenblumenkerne zu knacken.

Aber nun nicht missverstehen: Natürlich sollen die Papageien nicht ausschließlich mit frischen Grassamen ernährt werden. Es ist aber ein super Ergänzungsfutter. Das A und O bei der Papageienfütterung ist jedoch die Vielfalt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.