Ebereschen im Frühling

Ein ganz beliebtes Ergänzungsfutter für meine beiden Mohrenkopfpapageien, und für Papageien generell, sind Vogelbeeren, also die Beeren der Eberesche.

Im vergangenen Jahr waren bei uns hier in der Gegend leider kaum welche zu finden, die Sträucher waren alle leer, so dass meine beiden fast leer ausgehen mussten. Dieses Jahr habe ich jedoch festgestellt, dass die Ebereschen wahnsinnig viele Blüten haben. Nun hoffen wir mal, dass es genügend Sonnentage hatte oder noch gibt, so dass die Blüten auch bestäubt werden. Bei den Äpfeln ist es ja auch oft so, dass nach einem „schlechten Jahr“ ein „gutes Jahr“ folgt! Ebereschen gehören ja wie die Äpfel zu den Rosengewächsen.

Blüte EberescheDa es eine so tolle Vogelfutterpflanze ist (auch die Zweige können als Knabberholz verwendet werden), haben wir zwei Ebereschenpflanzen in unseren Garten gesetzt:

EberescheDie sind jetzt halt noch ein bisschen mickrig, aber das wird schon noch! Ebereschen sind dafür bekannt, anfangs schnell zu wachsen.

Es gibt ja allerlei Beeren, die als „Vogelbeeren“ bezeichnet werden, manche davon sind für den Menschen giftig. Die Beeren der Eberesche (Sorbus aucuparia) jedoch nicht, obwohl viele Menschen davon ausgehen. Besonders gut schmecken sie allerdings auch nicht, zumindest im rohen Zustand nicht. Da können größere Mengen auch Übelkeit hervorrufen. Es gibt jedoch Rezepte für Marmelade, das soll wohl ganz lecker sein. Ich selber habe es allerdings noch nicht ausprobiert, logisch, bei mir werden die Beeren von den Papageien gefressen!

Was viele nicht wissen: Aus den Beeren wurde der Süßstoff Sorbit gewonnen.

Nun werde ich die blühenden Ebereschensträucher weiterhin beim Spazieren gehen beobachten, und gucken, wie sie sich weiter entwickeln! Bald kommt die Erntezeit!

Eberesche blühend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.