Achtung, entflogener Mohrenkopfpapagei in Hessen!

Vor zwei Wochen ist in Hessen, im Großraum Marburg, Chicco, ein Mohrenkopfpapagei entflogen.

 

Chicco ist der linke Vogel mit der etwas helleren Brustfärbung. Er ist recht zutraulich und dürfte inzwischen auch schon etwas entkräftet sein, so dass man ihm sich möglicherweise gut nähern kann. Einfangen lässt sich ein entflogener Vogel ganz gut, indem man ihm eine leichte Decke überwirft.

Mohrenkopfpapageien stehen ja unter Artenschutz und müssen daher mit Ringnummer und Herkunftsnachweis bei der zuständigen Naturschutzbehörde gemeldet sein. So kann auch ganz leicht festgestellt werden, ob es sich bei einem Fundvogel tatsächlich um den Entflogenen handelt. Es ist aus diesem Grund auch keine gute Idee, als Finder einen Vogel nicht zurückzugeben (zumal meist ein schöner Finderlohn winkt).

Im Falle von Chicco wartet zu Hause eine traurige Partnerin, die sich nach ihm die Kehle aus dem Leib schreit.

 

Foto: Chicco (rechts) mit seiner Partnerin Lucy, noch vereint

Der Besitzer versucht, durch die Partnerin in der Außenvoliere den entflogenen Papagei anzulocken. Es ist jedoch durchaus möglich, dass dieser schon viel zu weit weg ist, um ihre Rufe zu hören. Mohrenkopfpapageien sind gute Flieger, und wenn sie erschreckt werden und auffliegen, sind sie unter Umständen schnell mal einige Kilometer weit geflogen. Chicco war in guter Kondition und daher durchaus in der Lage, 100 km oder mehr zurückzulegen. Wahrscheinlicher ist aber, dass er in einem Umkreis von ca. 20 km von seinem Zuhause irgendwo auf einem belaubten Baum oder in einem anderen Versteck sitzt und verängstigt ist. Sehr wahrscheinlich wird er von Zeit zu Zeit laute Kontaktrufe ausstoßen, und dies ist sicher eine Chance, dass er gefunden wird. Die Rufe sind laut und schrill und unterscheiden sich vom Gezwitscher der einheimischen Vögel. Da er nicht scheu ist, kann es auch sein, dass er sich einem Menschen annähert.

Also hier nochmal unser Appell an alle Hessen im Großraum Marburg: Bitte Augen und Ohren weit offen halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.