Das Papageien-Kauf-Buch

Ein Ratgeber aus Haltersicht, von Dagmar Recklies

Ein neues Buch für Papageienhalter ist auf dem Markt, oder besser gesagt, ein Buch für solche, die es werden wollen: Das Papageien-Kauf-Buch von Dagmar Recklies. Dagmar ist die Betreiberin des papageienblog, also unseres Partner-Blogs.

Dagmar_Recklies_kleinFoto: Dagmar Recklies, die Autorin des „Papageien-Kauf-Buchs“

Da bei ihr, ebenso wie bei mir, immer wieder viele Fragen zum Kauf von Papageien ankommen, und da von vielen Interessenten immer wieder die gleichen Fehler gemacht werden, weil es noch keine kompakte Information zu dem Thema in Buchform gab und weil ihr das Wohl der Papageien einfach am Herzen liegt, hat sie dieses Buch geschrieben, welches momentan nur im E-Book-Format z. B. hier erhältlich ist.

Cover-Papageienkaufbuch-fertig-klein

Ich kann es jedem, der mit dem Gedanken spielt, sich Papageien anschaffen zu wollen, nur ans Herz legen. Hier gibt es z. B. Informationen zum Thema Kosten, Einzel- Paar- oder Schwarmhaltung, Vergesellschaftung, Verhaltensproblemen, Handaufzucht oder Naturbrut, Jung- oder Altvogel. Auch bekommt man Tipps dazu, ob man besser ein Tier vom Züchter oder ein Abgabetier anschaffen sollte, und, wenn man mit seinen Überlegungen noch nicht so weit ist, welcher Papageienvogel denn überhaupt zu einem passt. Auf gut Deutsch, alles, was im Vorfeld einer Anschaffung von Papageien bedacht werden sollte, wird in diesem Buch systematisch durchgearbeitet. Dabei wird auch auf die Gründe eingegangen, warum jemand Papageien anschaffen möchte. Sind die Vorstellungen realistisch? Oder wird es zu Enttäuschungen kommen, da Papageien den Vorstellungen nicht entsprechen werden? So kann das Lesen des Buches auch zu dem Ergebnis führen, dass Papageien vielleicht doch die falschen Haustiere sind, und es kann Tier und Mensch so viel Unglück erspart werden. Wer sich nach dem Lesen des Buches für den Kauf von Papageien entscheidet, wird sicherlich mit realistischen Vorstellungen in die Haltung einsteigen und kann den Vögeln von Anfang an besser gerecht werden.

 

Neues Buch für Wellensittichzüchter (und solche, die es werden wollen…)

Bereits seit Juli ist es erhältlich, endlich will ich es auch hier vorstellen:

Hobby Wellensittich-Zucht von Carola Knecht, erschienen im Verlag Oertel und Spörer:

005

„Warum ein Buch über die Zucht von Wellensittichen“, mag sich der Eine oder die Andere fragen. „Es gibt doch schon so viele Wellensittiche“.

Sicherlich, und darum wird dieses Thema in dem Buch auch angesprochen. Ist es sinnvoll, mit einer Wellensittichzucht zu beginnen? Was sind die Voraussetzungen? Wieviel Platz benötigt man? Was haben Wellensittiche überhaupt für Bedürfnisse? Was muss ich an Zeit und Geld investieren? Was kann es für Probleme geben?

Viele Wellensittich-Halter träumen davon, ihre Tiere doch „mal brüten zu lassen“. Obwohl Wellensittiche als einfach zu züchten gelten, kann dies auch seine Tücken haben.

Hier möchte das Buch zum Einen Entscheidungshilfe sein, ob eine Zucht im jeweiligen Einzelfall sinnvoll ist, zum Anderen möchte es Neuzüchtern eine Hilfe sein, die Tücken zu überwinden und eine tiergerechte Zucht sicherzustellen.

Daher ist das Buch so aufgebaut, dass es bei der artgerechten Haltung beginnt und von dort zur tiergerechten Zucht kommt. Hier ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis:

006Und noch ein zweiter Blick:

Hobby Wellensittich-Zucht InhaltDas Buch ist aus der Praxis für die Praxis geschrieben und enthält daher auch viele Fotos aus der Welli-Kinderstube:

009Gerade für Neuzüchter wichtig ist sicherlich die Tatsache, dass auch viele Komplikationen, die bei einer Zucht aufkommen können, beschrieben werden. Das mag für erfahrene Züchter, die diese Komplikationen bereits erfolgreich gemeistert haben, teilweise sicherlich nicht mehr so interessant sein.

Sehr praktisch finde ich allerdings die Tabellen zum Stichwort Vererbung, wo man z. B. auf einen Blick sehen kann, um was für ein Gelbgesicht es sich bei unseren Vögeln wohl handelt:

012Dies ist eventuell auch für erfahrenere Züchter interessant, wenn diese sich mit der Gelbgesicht-Thematik noch nicht intensiver auseinandergesetzt haben.

Was ist eigentlich ein Rainbow, was ist ein Fetherduster, was ein Allel? Was macht man bei Legenot, wann sollte man zum Tierarzt gehen, wann liegt eine Gefiederstörung vor? Was tun, wenn brütende Tiere zum Arzt müssen? Welche Futtermittel kann man in der Natur sammeln und was ist dabei zu beachten? Wie bereitet man Wellensittiche auf eine Brut vor? Was ist von einer Handaufzucht zu halten? Was kann hinter einer erhöhten Kükensterblichkeit stecken? Wie wird der Wellensittich-Nachwuchs besonders zahm? Welche Nistkästen sind geeignet und warum?

Diese und viele weitere Fragen werden in dem Buch beantwortet. Auch wer nach der Lektüre des Buchs zu der Entscheidung kommt, dass eine Zucht für ihn nix ist, wird sicherlich einen Nutzen aus dem Buch gezogen haben. So gibt es auch ein Kapitel zur „Empfängnisverhütung“ bei brutlustigen Tieren, was in vielen Haltungen ein Problem ist (zumindest wurde ich über meine Internetseite schon sehr oft zu diesem Thema befragt).

010

Über Meinungen zu dem Buch würde ich mich sehr freuen! Bitte nutzt einfach die Kommentarfunktion oder das Kontaktformular!

 

Bambus für Papageien

Papageien und Sittiche lieben es, Zweige zu zerschreddern. Begehrt sind hier auch frische Bambus-Zweige.

Schon vor längerer Zeit habe ich in meinem Garten einen Bambus eingepflanzt, in der Hoffnung, für meine Vögel Bambuszweige ernten zu können. Es gibt ja schnell wachsende Bambussorten, die im Nu groß sind und tolle Möglichkeiten bieten, frische Zweige zu ernten. Hier wurde ich jedoch gewarnt, da diese schnell wachsenden Bambussorten auch wahnsinnig Weiterlesen

Verspielte Papageien

Immer wieder werde ich angefragt, welche Papageienart denn besonders verspielt ist.

Papageien bestimmte Eigenschaften zuzuschreiben, ist immer ein bisschen gefährlich, da jedes einzelne Tier seinen eigenen Charakter hat. Da kann auch mal ein Tier einer als besonders ruhig bekannten Art sehr verspielt sein, oder umgekehrt.

Dennoch gibt es Papageienarten, die besonders neugierig, unerschrocken und Weiterlesen

Aggressivität bei Sperlingspapageien

Sind Sperlingspapageien besonders aggressiv? Es gibt Berichte im Internet, die dies vermuten lassen.

Fakt ist: Sperlingspapageien sind echte Papageien und zeigen von daher ein echt „papagei-isches“ Verhalten. Hierzu gehört auch ein gewisses Aggressionspotential. Tatsächlich sind Weiterlesen

Frisches Grün in der Voliere

Nachdem nun die Pflanzen in der Natur wieder sprießen, war es Zeit, die Papageien an diesem Grün teilhaben zu lassen! So wurden bei mir heute ein paar riesige belaubte Zweige in die Volieren eingebracht:

155082Da sieht es doch gleich viel frischer aus, mit all diesem saftigen Grün! Die Papageien allerdings Weiterlesen

Buch: Agaporniden

Den Agaporniden, oder Unzertrennlichen, oder Liebesvögel, wie sie auch oft genannt werden, wurde hier auf dem Papageien-Blog noch nicht allzuviel Aufmerksamkeit zuteil.

Das möchte ich ändern durch die Vorstellung eines wunderbaren Buchs über diese Papageienvögel. Das Buch „Agaporniden“ aus dem Verlag Oertel und Spörer, der auch viele andere hochwertige Tierbücher herausgebracht hat, trägt den Untertitel: „Haltung, Zucht und Weiterlesen

Gendersensible Sprache

Nachdem es in der Straßenverkehrsordnung nicht mehr „Fahrradfahrer“ und „Fußgänger“ heißt, sondern geschlechtsneutral „Fahrrad Fahrende“ und „zu Fuß Gehende“, und zukünftig auch nicht mehr von „Mannschaften“ die Rede sein soll, ist nun auch der Papagei in die Kritik der geschlechts-sensiblen Spachexperten gerückt.

Dabei wurde folgendes beschlossen: Weibliche Papageien dürfen künftig nur noch als Weiterlesen